Tasteninstrumente

Lajos Tóth

Der ungarischen Pianist wurde 1990 in Szolnok geboren. Er lernt Klavier seit seinem neunten Lebesjahr. 2009 begann er seine Jazzklavierstudieren. Seit 2011 lebt er in Graz und in 2017 hat sein Masterstudium Jazz-Klavier bei Professor Olaf Polzien an der Kunstuniversität Graz abgeschlossen. Einer seiner wichtigste projekte ist “Lajos Tóth Trio” mit Miha Koren am Kontrabass, Balázs Balogh am Schlagzeug und Lajos Tóth (Klavier). Wurde im Jahre 2012 gegründet. Der Band hat schon viele Erfolge gehabt, unter anderen.: 1. Preis beim 6. Internationalen Jazzwettbewerbs in Rumänien 2013 und Lajos Tóth wurde als bester Instrumentalist gekürt 1. Preis beim „Big Sky International Jazzcontest” in Moskau 2016 in Russland Kurz nacher hat der junge Pianist in Deutschland beim 5. Internationlen Jazzhaus Pianowettbewerb in Freiburg teilgenommen, und er hat den ersten Preis gewonnen. Er hat mit Klemens Marktl, Emiliano Sampaio, Morten Ramsbol, Michael Abene, EdPartyka, Zsolt Bende, Wayne Thomas Brasel, Emilia Martenson, Martina Martenson, Márton Fenyvesi, Lucas Martinez Membrilla und viele andere zusammen gearbeitet. Seit Jänner 2018 Lajos Thot unterrichtet an Musikschule TONORT

Romana Rabić

Musik begleitet Romana Rabić schon von Kindesbeinen an: Bereits im Alter von fünf Jahren erhielt sie ihren ersten Geigenunterricht, zwei Jahre später entdeckte sie ihre Liebe zum Klavier. Ihre musikalische Ausbildung vertiefte Rabić am Johann-Joseph-Fux Konservatorium in Graz, an dem sie von 2006 bis 2009 studierte. Neben ihrer Tätigkeit als Klavier- und Geigenlehrerin an der Volksschule Brockmann tritt Romana Rabić auch laufend mit verschiedensten Ensembles auf (z.B. mit PopDuo, StreicherTrio, Klassische Quartetts, Irish Folk Band, u.v.m.). Außerdem ist die Musikerin Mitglied der Vereinigung „Künstler im Einsatz für den Frieden“:  In Kooperation mit dem österreichischen Bundesheer gibt sie Konzerte in Krisengebieten. Zuletzt war Rabić mit der Austro-Pop Band Steff’n’Wolf im Libanon. Nun ist sie als Lehrerin im tonort.

Marko Zivadinović

Marko Živadinović wurde 1979 in Serbien geboren und wuchs inmitten der reichen Tradition serbischer Musik auf.  Seine musikalische Ausbildung begann bereits im Alter von sechs Jahren, beruhte gleichermaßen auf klassischer wie moderner Musik und führte ihn quer durch Europa: von Serbien in die Slowakei bis nach Deutschland. Im Zuge von internationalen Projekten (u.a. mit Nenad Vasilić, Roland Neuwirth & Extremschrammeln und Alegre Corrêa) bereiste er die Welt. Seit 2005 lebt Marko Živandinović in Österreich, seit 2010 in Zitoll. Heute arbeitet er als freischaffender Akkordeonspieler, Komponist und Produzent…und er verfolgt eine Vision: die Gründung einer neuen Form der Musikschule. Die Gründung von tonort.

Max Petrischek

 

Max Petrischek wurde 1996 in Graz in der Steiermark geboren. Mit 4 Jahren begann er Geige zu lernen, und nahm Gesangsunterricht bei seinem Vater der selbst Sänger bei einer Österreichischen Acapellagruppe war. Mit 10 Jahren besuchte Max die Musikhauptschule in Gratwein wo er dann begann Trompete, Bassgeige und E Gitarre zu lernen. Mit 14 fing er während seines Schulbesuches in Raumberg an Harmonikaunterricht bei Walter Greymeister zu nehmen. Danach nahm er Unterricht bei Markus Oberleitner und am Konservatorium in Graz. Mit 16 gründete er mit 4 Musikerkollegen die Gruppe Bradlstreich mit der er fort an Hochzeiten, Bälle, Radio und TV Auftritte bestreitet. Gemeinsam mit Freunden spielt und singt er noch in zwei anderen Formationen: „Bock und Geil“ und dem „Unterzweschber Schnopsholatrio“. Seit 2017 ist er mit seinem Kabarettprogramm „Tatort Wirtshaus“ unterwegs.